Volleyballübungen, die du alleine machen kannst

3 min read

Volleyball ist ein Mannschaftssport. Es erfordert den Einsatz und die Unterstützung aller im Team, um erfolgreich zu sein. Zu diesem Zweck sind die meisten Volleyballübungen so konzipiert, dass das Team zusammenarbeitet. Aber wie bei jeder anderen Sportart da draußen, je mehr ein Einzelner üben kann, desto mehr wird er in das Team als Ganzes einbringen. Da die meisten Spieler nicht zusammenleben, ist es wichtig, an einer Reihe von Volleyballübungen zu arbeiten, an denen ein Spieler alleine arbeiten kann. Dies sind Übungen, die zwischen den Trainings oder sogar in der Nebensaison durchgeführt werden können. Während sie im Allgemeinen mit Drills beginnen, helfen sie selbst fortgeschrittenen Spielern, das ganze Jahr über scharf zu bleiben.

Eine der Fähigkeiten, die bei Volleyballübungen gelehrt werden, ist Genauigkeit. Eine gute Solobohrmaschine, an der Sie arbeiten können, besteht darin, einfach vor einer Wand zu stehen und eine bestimmte Stelle an der Wand zu treffen. Das klingt einfach genug, aber in der Praxis steckt viel mehr dahinter. Der Spieler wählt einen Punkt an der Wand und zielt darauf ab, ihn zu treffen. Sie werden an perfekter Form arbeiten wollen, um das Beste aus dieser Übung herauszuholen. Obwohl es sich um eine einfache Übung handelt, ist das Schlagen an der Wand eine dieser sehr vielseitigen Volleyballübungen, die ein Spieler alleine ausführen kann. Sie können am Spiken, Servieren und sogar Einstellen arbeiten. Jede Art von Schlag stellt den Spieler vor eine Reihe von Herausforderungen, die sicherstellen, dass der Ball an die von ihm gewählte Stelle fliegt.

Bevor Sie die Wand hinter sich lassen, können Ihre Spieler die Wand auch für andere Volleyballübungen verwenden. Der Wandblock ist ein sehr guter Bohrer, der auch solo ausgeführt werden kann. Ziel dieser Übung ist es, in einer Blockposition zu starten, zu springen und die Wand an einer Stelle zu „blockieren“, die höher als die Höhe des Netzes ist, und wieder in der Blockposition zu landen. Die Spieler sollten die Höhe und den Winkel des getroffenen Punktes ändern, um flexibel zu bleiben. Einer der besten Teile dieser Übung ist, dass sie Ihren Spielern beibringt, einen Ball zu blocken, ohne ein Netzfoul zu verursachen. Wenn Ihr Spieler bei dieser Übung nicht vorsichtig ist, kratzt er sich mit Armen und Ellbogen an der Wand. Da dies in einer realen Situation dem Netz entsprechen würde, werden Sie feststellen, dass Ihre Spieler sehr schnell die richtige Form beim Blocken lernen. Das bedeutet, dass sie ihre Arme viel weniger über das Netz ziehen.

Volleyball-Übungen zum Passen und Setzen sind ein fester Bestandteil des Repertoires eines jeden Trainers. Leider erfordern die meisten Übungen mindestens zwei Personen, um den Ball hin und her zu geben. Daran kann ein Spieler jedoch alleine arbeiten. Der Spieler sollte den Ball in die Luft werfen und ihn mit beiden Armen wieder nach oben stoßen. Dann können sie Schläge drehen, zu einzelnen Händen wechseln, den Ball setzen und sogar ihre Stirn verwenden. Dies wird ihnen die totale und vollständige Ballkontrolle beibringen. Ziel ist es, den Ball so lange wie möglich in der Luft zu halten und dabei nur legale Züge zu verwenden. Allein die daraus gelernte Ballkontrolle ist die Zeit wert, die in das Unterrichten dieser Übung investiert wurde.

Es ist wichtig, dass Ihre Spieler und Trainer lernen, dass sie einige Volleyballübungen selbst durchführen können. Je mehr ein Spieler trainiert, desto besser wird seine Leistung sein. Ein Team besteht aus der Summe der Einzelleistungen jedes Spielers. Solo verwenden Volleyball-Übungen wird dem Team auch zeigen, dass ein Spieler den Sport empfindet, daher ist das Team wichtig genug, um ein wenig zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen. Der Aufwand wird sich für die gesamte Mannschaft auszahlen, wenn es um die Spielzeit geht.



Source by Hayley Merrett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.