Modekleidung – Was Modedesigner Ihnen bieten

2 min read

Arten von Modedesigns

Modedesigner sind in der Regel auf Textildesigns angewiesen, um ihre Modekollektionen einzigartig zu machen. Diese Designs sind das Werk von ausgebildeten Textildesignern, die Gewebebindungen und Drucke für Kleidung und Einrichtungsgegenstände entwerfen. Es gibt im Wesentlichen drei Kategorien von Modedesign.

High-Fashion: Die High-Fashion-Kleidung, Haute Couture, ist ursprünglich ein französischer Begriff, der „hohes Nähen“ bedeutet, aber heute steht sie für High-End-Modekleidung, die zwischen einigen Tausend und wenigen Lacs von Dollar kosten kann. Kundenspezifisch in „Maßanfertigung“ kreiert, werden sie meist aus hochwertigen, teuren Stoffen gefertigt und mit viel Liebe zum Detail und Verarbeitung genäht, oft in aufwendiger Handarbeit. Wichtig bei ihnen ist Aussehen und Passform. Die Materialkosten und die Zeit für die Herstellung spielen keine Rolle – sie können ins Extreme gehen. Tatsächlich ist Haute Couture ein geschützter Begriff, der nur von Unternehmen offiziell verwendet werden kann, die Mitglieder der Chambre Syndicale de la Couture sind und bestimmte, von ihr festgelegte, genau definierte Standards erfüllen. Viele Konfektions- und sogar Massenmarktlabels behaupten, Haute Couture herzustellen, aber nach etablierten Standards tun sie es nicht.

Bereit zu tragen: Diese Kleidungsstücke sind nicht für einzelne Kunden gemacht, aber es wird auch viel Wert auf die Auswahl der richtigen Stoffe und deren Schnitte gelegt. Um die Exklusivität zu wahren, werden solche Kleidungsstücke nur in geringer Stückzahl hergestellt und sind als solche vergleichsweise teuer, aber nicht wie Haute Couture. Sie werden als Konfektionskollektionen produziert und während der Fashion Weeks, meist zweimal im Jahr, präsentiert. Diese Kollektionen können unter den eigenen Labels der Modedesigner oder unter dem Label eines beliebigen Modeunternehmens sein, für das Designer sie hergestellt haben. Sie können alles umfassen, von Tages- oder Abendbekleidung für Männer, Frauen, Teenager, Dessous, Sportbekleidung, Brautmode bis hin zu Accessoires.

Kleidung für den Massenmarkt: Da die beiden oben genannten Kategorien in sehr hohen und hohen Preisklassen vorkommen, die sich nur ein kleiner Teil der Verbraucher leisten kann, ist die Modebranche hauptsächlich auf den Massenmarkt angewiesen. Dieser Markt bietet ein sehr breites Sortiment an Konfektionskleidung in großen Mengen und Standardgrößen. Meistens werden billige Materialien und einfache maschinelle Produktionstechniken verwendet, aber die Designs stehen für Kreativität. Dies hilft bei der Herstellung erschwinglicher Mode für alle. Die Designs sind jedoch den Trends der bekannten Namen der Mode angepasst. Als solche kamen sie nach ein oder zwei Saisons auf den Markt.

Hoffentlich wissen Sie jetzt, was Sie in den Modegeschäften bekommen und wie Sie sie unterscheiden können. Dann viel Spaß beim Shoppen!



Source by Barbie Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.